Bikeweekend Stockalperweg 2020


September 2020

 

Tag 1: Mit dem Bike geht auf die Belalp um einen Blick auf den Jungfrau-Aletsch-Bietschhorn-Gletscher zu bekommen. Dieser Gletscher zieht sich immer weiter zurück, doch auch 2020 ist es noch ein imposanter Anblick. Von hier aus führen diverse Trails Richtung Tal, die man alle samt testen kann, da der Aufstieg sehr gut mit der Seilbahn von Blatten abgekürzt werden kann. Als warm-up für den Simplon konnten wir so diverse Trails am ersten Tag in Angriff nehmen. 

 

 

 

Tag 2: Der Simplonpass. Vor mehr als 300 Jahren wurde er von Kasper Stockalper durch einen Handelsweg passierbar gemacht. Auch wenn sich heute eine moderne Strasse hier Platz verschafft hat, kann man die damalige Handelsrute zu Fuss oder mit dem Bike passieren. Letzteres ist natürlich unsere Wahl gewesen. Mit dem Bus haben wir den Aufstieg zum Simplonpass genommen um uns dann in einer über 1200 Tiefenmeter dauernden Abfahrt die Vorzüge eines historischen Handelsweges zu geniessen. Hier sprechen wir natürlich von einfachen Wegen, welche zwar ausgebaut sind, doch trotzdem ruppig und somit wunderbar mit dem Bike zu fahren sind.

 

Der ein oder andere Reifen hat die permanenten Schläge kleiner und grosser Steine nicht überstanden, doch mit ausreichend Flickzeug konnte dem Handelsweg die Stirn geboten werden. Nach einem Mittagessen in Gondor ging es mit dem Bus wieder hinauf zum Simplonadler und mit ein wenig Nieselregen dann zurück nach Brig. 

 

Bei dieser Tour kann man nur immer wieder sagen: "Ein hoch auf Hindernisse"

 

 

Herr Stockalper, wir kommen wieder.

Hier noch ein paar Bilder:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0